PST Purenergy sorgt mit Klimaneutralität für Wettbewerbsvorteile

Gewerbekunden erhalten Unterstützung bei der Nachhaltigkeitsentwicklung

München. PST Purenergy unterstützt seine Gewerbekunden, sich in einem immer anspruchsvoller werdenden Wettbewerbsumfeld zu behaupten. Zusammen mit der Zukunftswerk Klimaschutz e.G. analysieren die Energieexperten von PST Purenergy kostengünstig und zuverlässig die Emissionsbilanz der Unternehmen und zeigen auf, an welchen Stellen CO2 eingespart, so die Umwelt entlastet und darüber hinaus noch einen Wettbewerbsvorteil erzielt werden kann. Am Ende des Prozesses steht die offizielle Zertifizierung als klimaneutrales Unternehmen.

„Konsumenten achten heutzutage vermehrt auf ökologische Herkunftsnachweise und ein nachhaltiges Unternehmensbild, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Gerade in der langfristigen Kundenbindung sind diese Aspekte entscheidend. Wir möchten unsere Gewerbekunden bei dem Prozess unterstützen, sich umweltbewusster und nachhaltiger zu entwickeln, um sich somit erfolgreich innerhalb dieser Markterfordernisse zu positionieren“, sagt Patric Weiler, Vertriebs- und Marketingleiter der PST Europe Sales GmbH.

Wie relevant eine solche Positionierung ist, kann man heutzutage regelmäßig in den Medien erfahren, so stellt bspw. Edeka die Zusammenarbeit mit dem Food Giganten Nestlé ein, Discounter wie Aldi und Lidl verlangen von ihren Lieferanten lückenlose Bio und Regionalität Herkunftsnachweise und der globale Möbelgigant IKEA investiert Milliarden in erneuerbare Energien und nachhaltigere Quellen. Die Grenze zwischen Wirtschaftlichkeit und ökologischer Verantwortung verschwimmt immer mehr, denn viele Konsumentengruppen geben ihr Geld lieber bei nachhaltig ausgerichteten Unternehmen aus und die Wirtschaft reagiert darauf, indem Warenangebote, Produktionsketten und Betriebsaufwendungen diesbezüglich angepasst werden.

Große Unternehmen haben eigene Abteilungen, die diese Transformation leiten, doch Mittelstand und KMU fehlen hierzu oft die internen Kapazitäten. Genau dort setzt das neue Angebot „Klimaneutralstellung“ von PST Purenergy an.

Seit 2014 ist der Energieversorger PST Europe Sales GmbH bereits selbst als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert. Nach den strengen Vorgaben des Greenhouse Gas Protocols Corporate Standard wurde die CO2-Emissionsbilanz erstellt. Hierzu mussten alle Emissionsquellen identifiziert und der jeweilige CO2-Ausstoß gemessen werden. Nicht nur die offensichtlichen Verursacher von CO2-Emissionen, wie beispielsweise der Fuhrpark des Unternehmens, fanden hier Berücksichtigung, sondern auch die Anfahrt der Mitarbeiter, Geschäftsreisen sowie die An- und Abreise der Zulieferer. PST hat die Emissionsbilanz gründlich studiert und den eigenen CO2-Ausstoß drastisch gesenkt und gilt als klimaneutral. Mit dem Start der neuen Marke PST Purenergy geht das Unternehmen noch weiter.

„Es gibt reichlich Stellschrauben, an denen man drehen kann, um seinen CO2-Fußabdruck zu minimieren. Wir haben intensiv dafür gearbeitet, dass uns das gelungen ist und wir damit unser Nachhaltigkeitskonzept noch weiter verbessern konnten“, erklärt Patric Weiler, Vertriebsleiter der PST Europe Sales, zu der die Marke PST Purenergy gehört.

„Die eindeutigen Zahlen haben uns noch mehr verdeutlicht, wie unglaublich viele Tonnen an CO2 eingespart werden können und was das für positive Auswirkungen auf unsere Umwelt hat. Deswegen haben wir beschlossen, auch andere gewerbliche Unternehmen bei ihrem Weg in die Klimaneutralität zu unterstützen“, ergänzt Weiler.

Senkung des CO2-Ausstoßes plus Aufforstung: Plant for the Planet

PST Purenergy ist offizieller Energiepartner der weltweiten Initiative Plant for the Planet. Ursprünglich der Traum eines kleinen Jungen: Durch das Pflanzen von vielen Milliarden Bäumen den Klimawandel abzuwehren. Mittlerweile ist die Bewegung global und hat weltweit über 15 Millionen Bäume gepflanzt. Auch die Vereinten Nationen helfen nun, um die nächste Etappe von einer Milliarde gepflanzter Bäume zu erreichen. Purenergy unterstützt die Umweltbewegung Plant for the Planet, indem der Energieanbieter für jeden neuen Kunden einen Baum pflanzt.

„Bezahlbare und nachhaltige Energieprodukte wie unser 100 Prozent TÜV-zertifizierter Ökostrom und klimaneutrales Gas sind einfach nicht genug. Wir wollen mehr für die Umwelt tun. Wir freuen uns über alle Unternehmen, die Teil dieses riesigen Aufforstungsprojekts Plant for the Planet werden. So bauen wir den CO2-Abdruck nicht nur ab, sondern die Wälder auch wieder auf“, erläutert Patric Weiler die Unternehmensphilosophie.

Hintergrundinformationen

Weitere Informationen zum Thema finde hier: www.pst-energie.de

Pressekontakt

Tel. 089 159259 110| Fax 089 159259 191 presse@pst-energie.com

Über die PST

PGNiG Supply & Trading GmbH (PST) ist ein stark wachsender und sicherer Energieversorger mit Sitz in München. Ihre Tochtergesellschaft, PST Europe Sales GmbH (PST ES) bietet nachhaltige Strom- und Gasprodukte für Endkunden in Deutschland und Österreich an.

PST entwickelt faire sowie transparente Produkte und Dienstleistungen für den europäischen Energiemarkt. Als attraktiver Geschäftspartner erleichtert PST das Leben ihrer Privatkunden und sichert die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Geschäftskunden. Eine der Stärken des Unternehmens ist es, durch ihr Know-how und ihrer Nähe zum Markt gute kommerzielle Entscheidungen zu treffen, kundenfreundliche Produkte und qualitativ hochwertige Lösungen anzubieten. Dieses ermöglicht es PST, den Bedürfnissen der Kunden und Marktpartner schnell gerecht zu werden. Dabei gewährleistet PST persönliche Betreuung und serviceorientierte Leistungen.

PST ist Teil der polnischen Polish Oil and Gas Company (PGNiG), die auf eine langjährige Tradition im Energiegeschäft zurückblickt. PGNiG ist der größte Gaslieferant für Geschäfts- und Privatkunden in Polen. Das börsennotierte Unternehmen ist in der Exploration bzw. Produktion von Erdgas, Erdöl und Strom, sowie im Import, der Lagerung, im Verkauf und Vertrieb von Gas, Strom sowie von flüssigen Brennstoffen tätig. Die PGNiG ist eine der ältesten und profitabelsten Unternehmen und die Konzerngruppe einer der größten Arbeitgeber im Land.

Zurück